Schwerpunkt „arbeitsprozessorientiertes Lernen“ im Innovationstransfer

Im (aus-)laufenden EU-Programm für Lebenslanges Lernen (PLL), Programmbereich LEONARDO DA VINCI Innovationstransfer, werden seit Herbst 2013 insgesamt 33 Projekte mit deutschen Koordinatoren für bis zu 24 Monate gefördert. Damit liegt die Förderquote an Projekten bei 41 Prozent (von 81 Projektvorschlägen der Antragsrunde 2013).
Neben SOUFFLEARNING 2 beschäftigen sich acht weitere Projekte mit der EU-Priorität „Zusammenarbeit zwischen Berufsbildung und Arbeitswelt“ („Encouragement of cooperation between VET and the world of work“), das aktuelle Thema „arbeitsprozessorientiertes Lernen/Work-based Learning“ dominiert. Die Praxisnähe und die ausgeprägte Zielgruppenorientierung gelten als die zentrale Stärken von Innovationsprojekten des Programms.

[Quelle: bildung für europa N° 20 – Journal der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung |Februar 2014 | S. 27f ]
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.