Wo positioniert sich der Trainer/die Trainerin während der Begleitung?

Der Trainer/ die Trainerin bleibt immer im Hintergrund und konzentriert sich hauptsächlich darauf, wie die Arbeit gemacht wird, wie Kunden und Kundinnen behandelt werden, wie das Team zusammenarbeitet usw. Weder die Beschäftigten noch die KundInnen dürfen sich bei ihrer Tätigkeit gestört fühlen. Es ist hilfreich, den/die Beschäftigte selbst zu fragen, wo ihres Erachtens die richtige Position für die teilnehmende Beobachtung des Trainers ist. Wenn der Trainer/ die Trainerin den Eindruck gewinnt, dass der/die begleitete Beschäftigte scheinbar nervös zu werden beginnt, wird er/sie flexibel in der Positionierung sein und beispielsweise hinausgehen und nach ein paar Minuten wieder zurückkommen. Der Trainer/die Trainerin wird große Empathie zeigen und den Beschäftigten Zeit geben, sich an die Begleitung zu gewöhnen.

Posted in: Umsetzung vor Ort