Was ist die richtige Mischung aus Begleitung und Selbstlernphasen?

Die Anzahl der Begleitungen hängt davon ab, wie schnell die Beschäftigten das, was sie gelernt haben, erfolgreich praktizieren können. Manche Beschäftigte benötigen beim Ausprobieren neuer Wege mehr Hilfestellung und somit eine frühe zweite Begleitung. Andere wiederum brauchen etwas mehr Zeit zwischen den Begleitungen und wollen das Gelernte zunächst selbst über einen längeren Zeitraum ausprobieren.
Es sollten aber nicht mehr als drei Wochen zwischen zwei Begleitungen liegen, sonst könnten Trainer und Beschäftigte den Kontakt verlieren.

Posted in: Umsetzung vor Ort